„Luisa ist hier!“

Opfer Hilfe beider Basel -  Luisa Plakat

Mehr Sicherheit für Frauen in Bars und Clubs!

«Ist Luisa hier»? Mit dieser codierten Frage an das Personal von Clubs und Bars erhalten Frauen diskret und schnell Hilfe bei sexuellen Belästigungen.

Ein voller Club, ein aufdringlicher Mann, taxierende Blicke, abwertende Sprüche über Aussehen, Figur und Kleidung, unerwünschte Berührungen, gehören heute zum Nachtleben. Wenn es um sexuelle Belästigungen geht, sind die Grenzen zwischen Flirt und Übergriff oft nicht eindeutig oder werden unterschiedlich wahrgenommen.

Tatsache ist, dass gemäss der im Mai 2019 erschienenen Studie von Amnesty International Schweiz, 42% der befragten Frauen sexualisierte Gewalt in Bars oder Clubs erlebt haben.

Mit der Einführung des Präventionsprojektes „Luisa ist hier“ am 1. November 2019 durch die Opferhilfe beider Basel, in Zusammenarbeit mit diversen Bar- und Club Betreiber*innen, wird betroffenen Frauen die Möglichkeit gegeben sich niederschwellig Unterstützung zu holen.

Mittels Plakaten werden Frauen auf die Anwesenheit von „Luisa“ in den Bars und Clubs aufmerksam gemacht. Wenden sich Frauen mit der Codefrage „Ist Luisa hier?“ an das geschulte Thekenpersonal bekommen sie rasch und diskret Hilfe. Die betroffene Frau wird an einen ruhigen Ort gebracht und gefragt welche Unterstützung sie möchte. Das kann z.B. das Rufen eines Taxis, ein Anruf bei der Freundin oder bei der Polizei sein. Der Frau wird eine Infokarte der Beratungsstelle Opferhilfe beider Basel abgegeben, damit sie sich bei Bedarf dort für weitere Unterstützung melden kann.

Das Präventionsprojekt „Luisa ist hier“ wurde vom Frauennotruf Münster in Deutschland entwickelt und ist inzwischen in vielen deutschen Städten präsent. In der Schweiz ist das Projekt in diversen anderen Kantonen etabliert.
Mit der Einführung von „Luisa ist hier “ in der Basler Club und Bar Szene erhalten die Frauen mehr Sicherheit und wir setzen ein Zeichen für Nulltoleranz gegenüber sexuellen Belästigungen an Frauen.

Für das Präventionsprojekt erhielt die Opferhilfe beider Basel grosszügige Unterstützung von den Soroptimists International Switzerland, Clubs Basel und Liestal sowie von den Zonta, Clubs Basel und Liestal.

Projektleitung: M. Becker und S. Jackwert, Frauenberatung bei Gewalt,
Opferhilfe beider Basel

Liste der teilnehmenden Clubs/Bars:

Baltazar Bar
Balz Club
Bierrevier
Cargobar
Hinz&Kunz Bar
Nordstern
Biomill, Laufen
Pot Still Bar
Sandoase
Sommercasino
SUD
vino e/y vino
Zum Bierjohann

Dokumente
Dokumente
Merkblätter

 

Spende

©2020 Opferhilfe beider Basel Opferhilfe beider Basel, Steinenring 53, 4051 Basel, Telefon +41 61 205 09 10